> visualisieren   
> steuern   
> regeln   
> automatisieren

Referenzen



Die RWE ist der führende Stromerzeuger in Deutschland und zählt zu den fünf führenden Strom- und Gasunternehmen in Europa. Der Konzern ist in der Stromerzeugung, dem Energiehandel sowie dem Transport und dem Vertrieb von Strom und Gas tätig.

Betriebsstätte Uniklinikum Heidelberg - Kesselsteuerung KWKK-Anlage

Daten & Fakten

  • 1 Gasturbine mit Abhitzekessel
  • 2 Dampfkessel
  • 3 Heißwasserkessel
  • 7 Kälteturbos
  • 190 MW thermische Wärme-Leistung
  • 35 MW thermische Kälte-Leistung
  • 13,5 MW elektrische Leistung
  • Steuerung - Simatic S7-400 und S7-300
  • Visualisierung - WinCC 7.0, WinCC flexible 2008 und ProTool 6.0

Die vistera gmbh unterstützt die RWE am Standort Uniklinikum Heidelberg bei allen Automatisierungs- und Visualisierungsaufgaben im Bereich der KWKK-Anlage.

Projektbeschreibung

Überarbeitung der Brennersteuerung von drei Heißwasserkesseln. Als Steuerung wurde eine zentral eingebaute S7-400 CPU416-2DP HF mit dem Sicherheitspaket „F-Systems“ eingesetzt. Über einen redundanten Profibus sind die dezentral liegenden Kesselperipherien mit der Kessel-CPU vernetzt.

  • Die Anfahr-, Abfahr- und Sicherheitsprozesse der Kessel liefen nicht optimal. Diese wurden von der vistera gmbh überarbeitet und den Kunden- und Anlagenbedürfnissen angepasst. Unter anderem ist jetzt ein reibungsloser Prozessbetrieb, als auch eine detailliertere Störauswertung, in Bezug auf die Abarbeitung der einzelnen Schrittketten sowie auf den Status der Sicherheitsketten, möglich.
  • Programmieren der bisher eingesetzten Softwareregler mit zusätzlichen Funktionen, das gewährleistet einerseits ein optimales Regelverhalten wie auch eine benutzerfreundliche Bedienung.
  • Erweitern der vorher nur an einem Profibus-Strang hängenden Bedienpanel der Kessel um eine redundante Profibusanschaltung.
  • Ersetzen aller Bedienpanel durch neue Siemens 10“ TouchPanel.
  • Updaten der Vorort-Visualisierung der Kessel auf WinCC flexible 2008 und Erweiterung um etliche Anlagen- und Detailbilder. Um eine große Übersichtlichkeit und eventuell schnelle Fehleranalyse zu garantieren, werden jetzt sämtliche Sicherheits- und Schrittketten detailliert dargestellt.
  • Übernahme aller relevanten Anlageninformationen und Störmeldungen ins übergeordnete Leitsystem.

Zentrale Kessel-SPS


Dezentrale Kesselperipherie



Kessel-SPS- und -Busstruktur


Projekte

Hochtief

RWE - Universität Heidelberg

Städt. Betriebswerke Luckenwalde

Stadtwerke Detmold

Stadtwerke Lübeck

© 2010 vistera gmbh Tel. +49 (0) 5194 970766-0 info@vistera.de